Deine Periode bleibt aus, doch du bist nicht schwanger? Das können die Gründe dafür sein – und das kannst du tun!

Meine Liebe, ich fühle es sehr: Dein Zyklus müsste längst vorbei sein, jedoch kommt und kommt deine Regel einfach nicht? Wenn die Periode ausbleibt, fühlst du dich vermutlich schnell leicht panisch. Selbst wenn der Test negativ anzeigt, bleiben Restzweifel. Eines ist scheinbar sicher: Irgendwas stimmt mit deinem Körper nicht.

Als ich meine hormonelle Verhütung (damals der NuvaRing) absetzte, funktionierte mein Zyklus noch drei Monate halbwegs normal, doch dann blieb meine Periode aus. Monatelang kamen meine Tage nicht. Ich war nicht schwanger. Auch wenn ich mir dieser Sache sehr sicher war, kaufte ich immer wieder Schwangerschaftstests, um das wirklich ausschließen zu können. 

Mittlerweile weiß ich sehr genau, was die Gründe dafür sein können, wenn die Periode ausbleibt.

Periode bleibt aus? Diese 7 Gründe können die Ursache sein

(1) Hormonelle Störungen

In den meisten Fällen wird es tatsächlich daran liegen, dass dein Hormonhaushalt durcheinander geraten ist und dein Körper deshalb keinen Eisprung produziert. Solche Störungen können aus verschiedenen Gründen mal auftreten:

  • viel Stress
  • Schlafstörungen
  • zu viel Sport / Leistungssport
  • Infektionen / Erkältungen
  • Mangelernährung
  • Reisen / Jetlag
  • Medikamente

Du kannst das so sehen: In diesem Fall befindet sich dein Körper in einer solchen Belastungssituation, dass er eine Schwangerschaft für nicht tragbar empfindet. Er wartet mit dem Eisprung solange, bis sich dein Körper von den Strapazen erholt hat. Kein Eisprung, keine Periode.

(2) Absetzen der Pille oder andere hormonelle Verhütungsmittel

Dieser Punkt gehört eigentlich ebenfalls zum Punkt “hormonelle Störungen”. Da das Thema jedoch so viele Frauen beschäftigt, wenn sie die Pille absetzen, möchte ich es hier gesondert erwähnen. Es ist zudem für viele Frauen ein sehr langfristiges Thema. Setzt du die Pille ab, benötigt dein Körper Zeit, um zunächst einen eigenen Zyklus zu entwickeln. Bei der einen Frau geht es schneller, bei der anderen dauert es über ein Jahr – das ist sehr individuell. Es entsteht zunächst ein Ungleichgewicht der Hormone. Zudem sind deine Organe durch die lange Einnahme der Pille stark belastet und müssen sich zunächst regenerieren. Natürlich kannst du deinen Körper aber dabei unterstützen, ins Hormongleichgewicht zu kommen – weiter unten gibts mehr.

Auch interessant: Pille abgesetzt: Diese Organe brauchen jetzt deine Hilfe

(3) (Vorzeitige) Wechseljahre

Ja, auch in den 30ern kann es bereits losgehen: Die Menopause kündigt sich an, in dem du immer seltener deine Periode bekommst. Der Östrogenspiegel sinkt, die Zyklen werden länger – bis die Periode eines Tages schließlich ganz wegbleibt. 

(4) Periode bleibt aus aufgrund von Erkrankungen

Langfristige Erkrankungen wie beispielsweise Herzerkrankungen, Diabetes oder auch Krebs können ebenfalls dazu führen, dass deine Periode ausbleibt oder sehr unregelmäßig auftritt. Zudem kann eine Erkrankungen oder Störung der Schilddrüse schnell dazu führen, dass du deine Tage nicht bekommst oder einen unregelmäßigen Zyklus hast. Dabei spielt ebenfalls die Störung des Hormonhaushalts eine entscheidende Rolle. 

(5) Stillen als Grund für die ausbleibende Periode

Du hast gerade ein Baby bekommen, das du gerade regelmäßig stillst? Dann ist es völlig normal, dass dein Körper noch keine neuen Zyklen produziert. Bei vielen bleibt die Periode in der Stillzeit komplett aus, bei manchen tritt sie sehr unregelmäßig auf. Ob oder wie oft du deine Periode in der Stillzeit bekommst, hängt vermutlich mit der Häufigkeit der Stillzeiten zusammen: Sobald die Stillpausen länger als fünf Stunden sind, wird es wahrscheinlicher, dass wieder ein Eisprung produziert wird und die Menstruation auftritt. Nach dem Abstillen wird sich wieder ein normaler Zyklus entwickeln.

(6) PCOS (Polyzystisches Ovarialsyndrom) als Grund für unregelmäßige Zyklen

Gar nicht mal so selten ist das PCOS: Dabei schafft es der Körper nicht, regelmäßig einen Eisprung zu produzieren. Der Anteil der männlichen Geschlechtshormone ist zu stark erhöht und es können sich vermehrt Zysten bilden.

(7) Periode bleibt aus aufgrund von Übergewicht oder Untergewicht 

Wiegst du sehr wenig, kann es sein, dass es für deine Gebärmutter nicht möglich ist, ausreichend Gebärmutterschleimhaut heranreifen zu lassen – demzufolge kommt es dann auch nicht zu einer Abstoßung (Periode). Dein Körper konzentriert sich darauf, dir ausreichend Energie zu geben und hat folglich für die Fortpflanzung kaum mehr welche übrig. Bei starkem Übergewicht gerät hingegen der Hormonhaushalt durcheinander – siehe Punkt 1 – und schafft es nicht, regelmäßig Eisprünge zu produzieren.

Periode bleibt aus: Wann zum Arzt?

Hier gibt es keine eindeutige Ansage, nur meine Empfehlung: Du gehst natürlich dann zum Arzt, wenn du dir Sorgen machst oder dich nicht wohl fühlst. Außerdem solltest du unbedingt dann deine Gynäkologin aufsuchen, wenn du…

  • weitere Beschwerden hast wie Schmerzen im Unterleib, Migräne, beim Sex etc.
  • du körperliche störende Veränderungen merkst wie Gewichtsveränderungen, verstärkter Haarwuchs oder Haarausfall oder wenn deine Haut spinnt
  • die Periode ausbleibt, nachdem du mit einem neuen Medikament oder Verhütungsmittel gestartet bist
  • du dich einfach unwohl in deinem Körper fühlst (vielleicht sogar depressiv wirst)

Viele Frauen gehen dann zum Arzt, wenn sich ihre Periode etwa zwei Monate nicht blicken lassen hat.

Meine Erfahrung mit ausbleibender Periode

Bei mir kam es zweimal vor, dass meine Regelblutung über einen längeren Zeitraum ausgeblieben ist. Die Gründe dafür waren identisch: Ich setzte mein hormonelles Verhütungsmittel ab. Die ersten Zyklen verliefen noch normal. Doch wie oben bereits beschrieben war es damit dann irgendwann vorbei: Mein Körper brauchte wirklich lange, um den Hormonhaushalt zu regulieren. Beim ersten Mal hatte ich noch nicht ausreichend Wissen und startete nach einer Weile wieder mit künstlichen Hormonen (Verhütungsmittel).Beim zweiten Mal wollte ich das auf keinen Fall und fing an, meinen Körper etwas besser zu behandeln und ihn so versorgen, damit er alles dafür bekommt, um sich regulieren zu können.

Periode bleibt aus: Was du tun kannst

Das Wichtigste ist überhaupt erst einmal: Verstehst du wirklich, wie der weibliche Zyklus funktioniert? Was in den einzelnen Zyklusphasen passiert? Dieses Verständnis ist die entscheidende Basis dafür, dass du das Ausbleiben deiner Menstruation richtig deuten kannst. Kurzum: Dein Körper möchte/kann gerade keinen Eisprung produzieren. Dafür gibt es Gründe. Wenn keine langfristige Erkrankung dahintersteckt, kannst du selbst ganz viel tun, um deinen Zyklus wieder auf die Spur zu bringen:

  • ausgewogene Ernährung, vor allem mit frischem Gemüse
  • tägliche Bewegung an der frischen Luft
  • viel Wasser trinken (2 vor 12 = 2l vor der Mittagszeit)
  • Vitamin-Haushalt eventuell mit Nahrungsergänzungsmitteln auffüllen

Zusatztipp von MIR: Ich bin keine Ärztin, jedoch weiß ich, dass viele Ärzt:innen bei Zyklusproblemen auf den allseits beliebten Mönchspfeffer zurückgreifen. Bei PMS-Beschwerden kann dieser manchmal hilfreich und zyklusregulierend sein. Jedoch gerät er immer mehr in Verruf, da es nur wenige verlässliche Studien für die Wirksamkeit von Mönchspfeffer gibt. Ursprünglich gleicht er den Prolaktin-Gehalt aus – das Hormon ist für die Milchbildung zuständig, also nix Zyklus. Ich habe daher nie mit Mönchspfeffer experimentiert und empfehle es auch nicht. Doch wie gesagt: Das ist meine persönliche Einschätzung und ich bin keine Ärztin.

Foto von Anna Shvets