Freie Menstruation, also einfach laufen lassen? Niemals! Doch so schmutzig wie es klingt, ist Free Bleeding gar nicht – im Gegenteil. So kannst du es lernen!

Manchmal kommt es im Leben anders als man denkt. Während ich mich mit der Benutzung der Menstruationstasse schon sehr fortschrittlich fühlte und auch sehr glücklich damit war, führte eine Fehlgeburt dazu, dass ich mir wochenlang nicht vorstellen konnte, irgendetwas in mich hineinzuführen. Zunächst durfte ich es ja auch gar nicht. Da aber schon bald meine Menstruation einsetzte, musste ich mir etwas einfallen lassen. Normale Binden vertrage ich leider nicht so gut, daher entschied ich mich dazu, die gehypte Periodenunterwäsche auszuprobieren.

Meine Perioden Pantys: Intimate Portal Sensation Perioden Unterwäsche Hipsters mit Spitzenbesatz Menstruationsslips *

Free Bleeding: Mit Periodenunterwäsche gelernt

Etwas ungewohnt, aber auch irgendwie befreiend, fand ich zunächst. Und ich lernte einiges dazu. Was vielleicht Bindenbenutzerinnen schon immer wussten: Das Periodenblut läuft nicht permanent aus dir raus, sondern schwallartig. Und zwar immer dann, wenn die Gebärmutter vollgelaufen und/oder ein gewisser Druck auf den Beckenboden ausgeübt wird. Ich hebe etwas Schweres an? Es läuft. Ich bücke mich ungünstig. Es läuft. Ich sitze sowieso auf Toilette. Es läuft. Es läuft aber beispielsweise im Liegen oder normalen Spaziergängen so gut wie gar nicht. Da kam mir das erste Mal der Gedanke, dass Free Bleeding wahrscheinlich gar nicht bedeutet, dass man das Blut einfach laufen lässt und einem die eingesaute Wäsche egal ist. Sondern dass es vielleicht möglich ist, in gewollten Momenten das Blut kontrolliert aus sich rauslaufen zu lassen. Eine kurze Recherche ergab: So ist es. Wahnsinn! Obwohl ich dachte, über die Menstruation schon viel zu wissen, lernte ich darüber und über meinen Körper noch einiges dazu. Ich möchte Euch nun gern dazu ermuntern, es auch einmal zu versuchen. Wenn Ihr wollt, zunächst mit Periodenunterwäsche oder Binden. Aber beginnen wir von vorn:

Was ist Free Bleeding?

Free Bleeding bedeutet freie Menstruation oder auch freies Bluten und besagt, dass das Menstruationsblut aus der Frau herauslaufen kann, ohne dass eine Barriere durch Hygieneartikel wie Tampons, Binden oder Menstruationstassen das Blut auffängt. Ziel des Free Bleedings ist eine besonders reine Form der Periode durch ein hohes Maß an Körperbewusstsein der praktizierenden Frau. Die freie Menstruation bedeutet nicht, einmal im Monat mit blutverschmierter Kleidung stolz umher zu laufen, sondern das Blut kontrolliert auf der Toilette ablaufen zu lassen.

Wie genau funktioniert Free Bleeding?

Dafür ist es zunächst wichtig zu verstehen, was bei einer Menstruation überhaupt passiert: Nach dem Eisprung der Frau baut sich in der Gebärmutter Schleimhaut auf, die es einem eventuell befruchteten Ei ermöglicht, sich in der Gebärmutter einzunisten und dort geschützt zu sein. Gelingt das nicht oder ist schlichtweg kein befruchtetes Ei vorhanden, wird die Gebärmutterschleimhaut wieder abgebaut und in Form der Regelblutung aus dem Körper gestoßen. Dafür sammelt sich zunächst das Blut und wenn das Maß wortwörtlich voll ist, wird das Blut durch Muskelkontraktionen aus der Gebärmutter heraus gestoßen. Gerade in den ersten zwei Tagen geschieht das in relativ kurzen Abständen, da dort das meiste Blut der in etwa 60 Milliliter herausläuft. Beim Free Bleeding sucht die Frau jedes Mal die Toilette auf, sobald sie spürt, dass sich wieder ein Schwall Blut anbahnt. Mithilfe von etwas Druck auf die Gebärmutter und leichten Beckenbewegungen läuft das Blut ungehindert heraus.

Warum entscheiden sich Frauen für Free Bleeding?

Die Gründe für die freie Menstruation sind vielfältig, denn  das Free Bleeding bringt viele Vorteile mit sich. Viele Frauen vertragen die chemisch verarbeiteten Tampons und Binden nicht und nehmen eine Menstruationstasse als unangenehmen Fremdkörper wahr. Darüber hinaus spielt das Thema Nachhaltigkeit eine sehr große Rolle, denn beim Free Bleeding werden keinerlei Wegwerfprodukte benutzt und somit kein Müll produziert. Zudem empfinden viele Frauen, dass die freie Menstruation sie noch ein Stück näher zu ihrem Körper bringt und das Körper- und damit das Selbstbewusstsein stärkt. Es ist eine sehr natürliche und reine Form der Menstruation, mit der sich Frauen oft sehr wohl fühlen.

Die Vorteile des Free Bleedings auf einem Blick

  • Umweltschutz: Es werden keinerlei Wegwerfprodukte benutzt und somit auch kein Müll produziert
  • Gesundheit: Keine Chemikalien durch Binden und Tampons, die sonst zu Irritationen, allergischen Reaktionen, Schmerzen oder Scheidentrockenheit inkl. Juckreiz führen
  • Schmerzfreiheit: Frauen berichten, dass sie durch das Weglassen von Tampons oder Menstruationstasse weniger oder gar keine Menstruationsschmerzen mehr haben
  • Kein unangenehmer Geruch: Da das Blut geruchsfrei ist und der sonst bekannte Menstruationsgeruch durch die Chemie in Hygieneartikeln entsteht, fühlen sich Frauen durch das Free Bleeding wohler
  • Körperbewusstsein: Wer so viel über seinen Körper lernt, dass Frau das Menstruationsblut bewusst auf dem WC abfließen lassen kann, fühlt sich stärker und schätzt den weiblichen Körper mehr
  • Keine Unkosten für Menstruationsartikel – Frau spart also auch noch

Die Nachteile des Free Bleedings:

  • die Methode der freien Menstruation muss zunächst erlernt werden und setzt daher voraus, dass Frau sich mit ihrem Körper beschäftigen und ihn verstehen muss
  • in den ersten zwei Tagen der Menstruation bedeutet Free Bleeding, dass Frau teilweise 3-4x pro Stunde auf Toilette muss
  • Unfälle möglich! Ein langes Meeting oder der Bus steht im Stau? Wenn kein WC erreichbar ist, wirds eng, denn das Blut kann nicht oder nur sehr geringfügig zurückgehalten werden
  • Sportliche Aktivitäten führen zwangsläufig dazu, dass Blut abläuft. Entweder steht Frau dazu oder wählt für diese Momente zB Periodenslip oder greift doch zu anderen Hygieneartikeln

Free Bleeding lernen: So geht das freie Menstruieren

  1. Nutze die ersten zwei bis drei Zyklen dazu, deine Menstruation zu verstehen. Am besten nutzt du in dieser Zeit Periodenslips oder wiederverwendbare Binden und beobachtest erst einmal, wie sich deine Blutung verhält.
  2. Versuche bei jedem Toilettengang mit hilfe von Beckenbewegungen, deine Gebärmutter zu entleeren. Finde heraus, wie es für dich funktioniert und nimm dir Zeit. Kippe das Becken langsam vor und zurück, spanne es an und lass wieder los. Du wirst merken, wenn das Blut fließt.
  3. Versuche herauszufinden, wie es sich anfühlt, wenn der nächste Schwall Blut bereit ist. Viele Frauen berichten, dass sie sich untenrum etwas feuchter anfühlen oder dass sie leichte Schmerzen verspüren.
  4. Keinen Stress! Jeder Frauenkörper ist anders. Je nach Stärke und Dauer der Periode, musst du häufiger oder weniger oft die Toilette aufsuchen. Wenn das für dich nicht passt oder du dich damit nicht wohl fühlst, finde deinen eigenen Weg!
  5. Entspannung während der Periode! Wärmflasche, Tee, ein gutes Buch. Was auch immer dir während der Menstruation gut tut – tu es! Hast du die Ruhe, kannst du auch viel mehr in deinen Körper hineinhören und das freie Menstruieren erlernen.

Meine Erfahrung mit dem Free Bleeding

Da ich schon seit sehr vielen Jahren mit hilfe der symptothermalen Methode meinen Zyklus und auch meinen Körper beobachte und zudem Einweg-Hygieneartikel schon lange aus meinem Badezimmer verschwunden sind, war der Schritt zum Free Bleeding kein langer. Mehr oder weniger brachte der Zufall mich dazu, es einfach mal auszuprobieren und meine Monatsblutung zu beobachten. Ich bin selbst sehr überrascht darüber, dass es erstaunlich gut funktioniert und ich mich sehr viel freier damit fühle. Da ich mit Kleinkind und Vollzeitjob einen recht vollgepackten Alltag habe, nutze ich parallel dennoch Periodenslips. So fühle ich mich auf jeden Fall Tag und Nacht sicher, verzichte aber dennoch auf die chemieverseuchten Wegwerfprodukte. Meine ursprünglich geliebte Menstruationstasse habe ich seitdem auch nicht mehr benutzt.

Meine Perioden Pantys: Intimate Portal Sensation Perioden Unterwäsche Hipsters mit Spitzenbesatz Menstruationsslips

Hilft Free Bleeding bei starken Regelschmerzen?

Ja, ich kann das bestätigen. Leichte Regelschmerzen habe ich zwar noch immer, diese sind aber auszuhalten. Ich weiß jetzt jedoch, dass die Krämpfe bei mir besonders stark sind, wenn die Gebärmutter voll mit Blut ist und dieses nicht ablaufen kann. Das ist übrigens vor allem mit Tampons der Fall, denn auch schon durch das Nutzen der Menstruationstasse hatten sich meine Schmerzen verbessert. Durch das Free Bleeding weiß ich nun zusätzlich, wie ich einfach ein bisschen nachhelfen kann und mache dann meine Beckenbewegungen auf dem WC. Fließt das Blut dann direkt in die Toilette, gehts mir hinterher schon viel besser. 

Wie läuft das Free Bleedings nachts beim Schlafen?

Gar nicht, ehrlich gesagt. Die horizontale Lage sorgt bei mir dafür, dass das Menstruationsblut gar nicht abläuft. Kritisch ist die Situation hingegen beim Aufstehen, da sich das Blut in der Gebärmutter nachts ja trotzdem sammelt und morgens schnell raus will. Auch wenn das angeblich nichts bringt, spanne ich dann meinen Beckenboden sehr an und gehe in sehr steifen Schritten direkt zur Toilette und lass dann laufen. Klappt meistens super!

Happy Bleeding!

Meine Perioden Pantys: Intimate Portal Sensation Perioden Unterwäsche Hipsters mit Spitzenbesatz Menstruationsslips *

Waschbare Binden: LIVEHITOP Slipeinlagen Waschbar – 5 Stück 30cm L Stoffbinden Wiederverwendbare Bambuskohle Damenbinden Bio Polyester Menstruation Nacht Lang Schwer mit Tasche Schwarz für Frauen Mädchen *